Systemkonzept

Einführung in MeineReha® in der Rehaklinik | © Mathias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

Telerehabilitative Maßnahmen in der Nachsorge

Im Anschluss an einen operativen Eingriff oder eine schwere Krankheit sind häufig langfristige rehabilitative Maßnahmen erforderlich, um eine vollständige Gesundung zu erreichen. Im Anschluss an die stationäre Behandlung muss der Patient seine Therapie nach Konsultation des behandelnden Arztes eigenverantwortlich und diszipliniert zu Hause weiterführen, damit sich ein wirklich nachhaltiger Erfolg einstellen kann.

Telerehabilitationssysteme können für individualisierte Maßnahmen in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge sowohl in der Klinik als auch im häuslichen Umfeld des Patienten eingesetzt werden. Eine telerehabilitative Nachsorge verstetigt auf effiziente Weise die im stationären Bereich erzielten Behandlungserfolge und integriert therapeutisch valide Maßnahmen im Sinne einer nachhaltigen Sekundärprävention in den Alltag der Patienten. Dadurch wird ein nahtloser Übergang von einer stationären bzw. ambulanten Betreuung in den Alltag sichergestellt.

Fraunhofer FOKUS hat mit MeineReha® ein Gesamtsystem für die telemedizinisch assistierte Prävention, Rehabilitation und Nachsorge entwickelt. Es ermöglicht die Begleitung medizinisch valider Therapiemodule durch entsprechendes Fachpersonal und die gezielte Integration individueller Therapie- und Trainingseinheiten in den Alltag des Patienten. Therapierelevante Daten (Bewegung-, Vital- sowie andere therapierelevante Daten) werden erfasst und im Bedarfsfall therapeutische Interventionen angeboten.

Die Trainings- und Therapieumgebung MeineReha® soll den Menschen zu einer nachhaltigen Wahrnehmung gesundheitsfördernder Aktivitäten motivieren, Patienten bei der korrekten Ausführung von Therapieübungen nach einem Krankenhausaufenthalt helfen und chronische Krankheiten vermeiden.